Projektinė veikla

 


MULTILATERALE COMENIUS – SCHULPARTNERSCHAFT
„KULTUR DER VIELFALT - VIELFALT DER KULTUR/EN – DIE INTERKULTURALITÄT IN VERSCHIEDENEN LEBENSBEREICHEN IN EUROPA“

Teilnehmende Staaten: ÖSTERREICH, TÜRKEI, LITAUEN

In dem Projekt werden zwei Gymnasien (BG+BRG+BORG 22 „Polgargymnasium“ Wien, Österreich, Senamiestis Gymnasium in Jonava, Litauen), sowie eine Privatschule (Ozel Izmir Cagdas Egitim Lisesi, Türkei) zusammenarbeiten.


Nützliche Links

www.polgargym.at
www.cagdasegitim.com.tr
www.smpf.lt


ZIELE DES PROJEKTS

Die Länder Europas sind multikulturelle Staaten, in ihnen leben Menschen verschiedener Nationalität, Kultur und Religion. Ein Teil von ihnen sind die sogenannten nationalen Minderheiten, die historisch in die Staaten hineingewachsen sind oder integriert worden sind. Der Erweiterungsprozess Europas hat dazu geführt, dass sich in den einzelnen Ländern aufgrund von Migration nationale Minderheiten bilden. Wegen der geringen Kenntnisse über die im eigenen oder in anderen Staaten vorhandenen Kulturen und aufgrund der vorgefertigten Vorurteile und unterschiedlichen Interessen der nationalen Minderheiten entstehen Probleme und Konflikte.Deshalb wird das Problem der Koexistenz verschiedener Kulturen und Religionen immer aktueller.

In dem Bestreben, die kulturellen Unterschiede zu verstehen und die Akzeptanz für die gemeinsamen Werte zu fördern, hat die Europäische Union das Jahr 2008 zum Europäischen Jahr des Dialogs der Kulturen erklärt.

Aus dem Verständnis der Wichtigkeit dieser Problematik heraus, setzen sich die Partner des Projekts „Kultur der Vielfalt – Vielfalt der Kultur/en“ folgende Ziele:

  • das Wesen der Multikulturalität aufzuzeigen und zu zeigen, wie Menschen verschiedener Nationalitäten zusammenleben können,
  • Interesse für die Zusammenarbeit der nationalen Minderheiten mit der Mehrheitsbevölkerung und für ihr kulturelles Erbe anzuregen,
  • Migration als einen wichtigen Teil der Geschichte eines Volkes zu werten und die Faktoren zu erklären, die über den Zusammenschluss von Emigranten in ethnische, sprachliche und religiöse Gruppen entscheiden.

Die Teilnehmer des Projekts interessieren sich für die historische und gegenwärtige Situation der ethnischen Minderheiten (Roma, Türken, Kroaten, Juden, Armenier, Griechen) in den drei teilnehmenden Ländern: das heißt für Identität und Integration, Ausdrucksformen von Nationalismus, Kunst, Theater, Musik, Tanz, Literatur und Presse.

Es werden Umfragen und soziale Untersuchungen durchgeführt, die Rechtslage der nationalen Minderheiten wird analysiert, es werden Gespräche mit berühmten Persönlichkeiten geführt.Von Interesse sind außerdem das berufliche Umfeld, Traditionen und Bräuche, Trachten, traditionelles Handwerk, die Lebensweise und Einrichtungen der nationalen Minderheiten. Das Projekt wird abgerundet durch Veranstaltungen für die Bevölkerung in den teilnehmenden Städten.

Das am Projekt teilnehmende Senamiestis Gymnasium in Jonava möchte außerdem die Aufmerksamkeit auf die Situation der deutschen Sprache in Litauen lenken und einen Beitrag dazu leisten, die Beliebtheit dieser Sprache zu erhöhen.

Auch möchte das Gymnasium darauf aufmerksam machen, dass die litauische Hauptstadt Vilnius im Jahr 2009 Europas Kulturhauptstadt sein und Litauen im selben Jahr den tausendsten Jahrestag seiner Ersterwähnung in den Quedlinburger Annalen feiern wird.


DAS ENDPRODUKT DES PROJEKTES

Während des Projektes werden Bildmaterialien hergestellt, es wird ein Architekturführer zusammengestellt, ein Kalender entworfen, Radioaufnahmen vorbereitet, ein Bildwörterbuch und Internetseiten geschaffen.

Projektkoordinatorin am Senamiestis - Gymnasium: VioletaVareikienė, Deutschlehrerin

 

Das erste Projektjahr 2007/08

Logo des Projektes (Schülerarbeiten) 

Das erste Projekttreffen in Wien vom 11. bis 17. November 2007  

Das Projekttreffen in Jonava vom 1. bis 8. Februar 2008 

Das Projekttreffen in Jonava vom 13. bis 19. April 2008 

Das Projekttreffen Jonava und Wien in Izmir vom 25. bis 31. Mai 2008 

Zwischenbericht 

 

Das zweite Projektjahr 2008/09

Das Projekttreffen in Wien vom 30.November bis 6.Dezember 2008  

Das Projekttreffen in Izmir vom 21. bis 28. Februar 2009

Das Abschlusstreffen in Jonava vom 10. bis 16. Mai 2009

 

Die Teilnehmer können ihre Gedanken und Vorschläge unter folgende Adresse austauschen: http://www.razyboard.com/system/user_tuncayb.html